Gütemerkmal Farbwiedergabe

Licht und Farbe bestimmen das menschliche Wohlbefinden und die Atmosphäre eines Raumes: mal eher kühl, mal warm. Korrekte Farbwiedergabe auch bei künstlichem Licht ist eine wichtige Aufgabe guter Beleuchtung.

Die Farbwiedergabe einer Lichtquelle bezeichnet die Wirkung, die ihr Licht auf farbigen Gegenständen hervorruft (= ihre spektralen Reflexionsgrade). Lichtquellen haben unterschiedliche Farbwiedergabeeigenschaften – und nicht immer geben sie die Farben des betrachteten Gegenstands korrekt wieder. So kann es vorkommen, dass Gesichter unter dem Licht bestimmter Lampen fahl wirken oder Gemüse unappetitlich wirkt.

Erfahrungssehwerte sind „gespeichert“

Aus der Erfahrung des täglichen Lebens sind dem Menschen eine Reihe von Körperfarben bekannt, die je nach Beleuchtung zwar unterschiedlich aussehen können, für die aber unabhängig davon bestimmte  „Erfahrungssehwerte" vorhanden sind. So ist zum Beispiel die Farbe der menschlichen Haut bei Tageslicht  „gespeichert“

Fehlt im künstlichen Licht nun eine Spektralfarbe oder sind einige im Spektrum der Lichtquelle überbetont, erscheint die Hautfarbe zwar andersartig, aber aufgrund der Erfahrung trotzdem „natürlich“. Bei farbigen Materialien, für die keine „Erfahrungswerte“ vorliegen oder bei starker Überbetonung bestimmter Spektralfarben im Licht einer Lampe, kann es zu starken Abweichungen kommen.

Optimal: Index Ra = 100

Eine Bewertung der Farbwiedergabe erfolgt durch den Index Ra (englisch: Colour Rendering Index, CRI). Er ist von häufig vorkommenden Testfarben abgeleitet und gibt an, wie natürlich Farben wiedergegeben werden. Generell gilt: Je niedriger der Index, desto mangelhafter werden die Körperfarben beleuchteter Gegenstände wiedergegeben. Der Farbwiedergabeindex von Ra = 100 ist optimal; in Innenräumen sollte der Ra-Index nicht unter 80 liegen. LEDs erreichen je nach Typ und Qualität heute Werte bis zu Ra 98 – mehr, als Leuchtstoff- oder Energiesparlampen bieten.

Drei Ziffern geben Auskunft über die jeweilige Leuchtquelle (siehe Tabelle). So kennzeichnet etwa die Ziffer 840 eine Leuchtstofflampe mit einem Farbwiedergabeindex von 80 bis 89 und einer Farbtemperatur von 4.000 K (= neutralweiß).

Farbkennzeichnung von Lichtquellen

1. Ziffer

= Farbwiedergabe

Ra-Bereich

 

2. + 3. Ziffer

= Lichtfarbe

Farbtemperatur

 

9 90 – 100 272.700 K
8 80 – 89 303.000 K
7 70 – 79404.000 K
6 60 – 69 50 5.000 K
5 50 – 59606.000 K
4 40 – 49 65 6.500 K

Zurück