Beleuchtung in einer Industriehalle

Magnetische Vorschaltgeräte: KVG und VVG

Magnetische Vorschaltgeräte werden unterteilt in konventionelle (KVG) und verlustarme (VVG) Varianten. Theoretisch jedenfalls, denn die verlustreichen KVGs – die erste Generation von Vorschaltgeräten – dürfen seit 2005 nicht mehr auf den Markt gebracht werden. Grund ist ihre schlechte Energieeffizienz.

Ein Beispiel demonstriert ihre hohe Verlustleistung: Eine Leuchtstofflampe 58 Watt verursacht in einem KVG 13 Watt Verlustleistung, das System Lampe und KVG verbraucht damit insgesamt 71 Watt.

Verlustarme Vorschaltgeräte

Verlustarme Vorschaltgeräte (VVG) – Nachfolger der KVGs – haben geringere Verlustleistungen: Bei einer 58-Watt-Leuchtstofflampe verbraucht das nach dem Energie-Effizienz-Index (EEI) schlechter qualifizierte B2-VVG nur 9 Watt, die Anschlussleistung des Systems ist mit 67 Watt aber immer noch relativ hoch.

Sehr viel mehr Energie sparen elektronische Vorschaltgeräte (EVGs).

Zurück