Kompaktleuchtstoff- und Energiesparlampen: effizient und langlebig

Kompaktleuchtstofflampen sind „gefaltete“ Leuchtstofflampen – und ebenfalls fleißige Energiesparer. Dank ihrer kleinen Bauform können sie in kleineren, auch runden Leuchten eingesetzt werden. Kompakte mit Schraubsockel werden Energiesparlampen genannt und gerne im Privatbereich eingesetzt. Markenprodukte benötigen bis zu 80 Prozent weniger Energie als eine Glühlampen und haben eine erheblich längere Lebensdauer.

Kompaktleuchtstoff- und Energiesparlampen sind Niederdruck-Entladungslampen. Sie zeichnen sich aus durch:

Kompaktleuchtstofflampen tragen Stecksockel

Kompaktleuchtstofflampen haben Stecksockel. Zu den kleineren Bauformen gesellen sich breite und lange Vierrohr-Lampen, quadratische Ausführungen und langgestreckte Lampen. Das Vorschaltgerät muss in der Leuchte untergebracht sein. An entsprechenden EVGs sind auch Kompaktleuchstofflampen dimmbar.

Energiesparlampen: Kompakte mit Schraubsockel

In der Wohnwelt ist die Energiesparlampe beliebt. Sie trägt Glühlampen-Schraubsockel – „E27“ (groß) und „E14“ (klein) – und kann deshalb einfach statt einer Glühlampe in die Fassung geschraubt werden. Die Stromeinsparung – eine 11 Watt-Energiesparlampe ersetzt bei gleicher Helligkeit eine 60 Watt-Glühlampe – und die lange Lebensdauer sprechen für sie.

Bei Energiesparlampen ist das Vorschaltgerät in der Lampe integriert. Spezielle, dafür ausgewiesene Lampen sind dimmbar. Die Formenvielfalt ist heute groß – darunter gibt es ganz kleine Lampen als Ersatz für kugel- und kerzenförmige Glühlampen sowie Energiesparlampen in Form der klassischen „Birne“.

Entladungslampen gehören nicht in den Hausmüll. Sie müssen fachgerecht entsorgt werden.

Zurück