Leuchten und ihre elektrotechnischen Eigenschaften

Für den sicheren und störungsfreien Betrieb werden die elektrotechnischen Eigenschaften auf der Leuchte ausgewiesen. So kann für jeden Anwendungsfall  festgestellt werden, ob die vorgesehene Leuchte geeignet ist.

Zum Beispiel der Schutz gegen Feuchtigkeit: In trockenen Innenräumen müssen die Leuchten nicht gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt sein, im Badezimmer und bei der Außenbeleuchtung ist dieser Schutz unbedingt notwendig.

Zu den wichtigen elektrotechnischen Eigenschaften zählen

  • der Schutz gegen zu hohe Berührungsspannung: Dafür wurden drei Schutzklassen definiert.
  • der Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Feuchtigkeit: Dafür wurden 14 Schutzarten festgelegt.
  • die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV),
  • der Brandschutz,  
  • die Ballwurfsicherheit: In Sporthallen dürfen Bälle, die mit Wucht auf Leuchten treffen, diese nicht so beschädigen, dass Leuchtenteile herabfallen. Bei der normgerechten Prüfung muss die Leuchte 36 Schüssen mit einem Handball aus drei Richtungen standhalten. Die Aufprallgeschwindigkeit beträgt dabei maximal 60 Stundenkilometer.

Zurück