Glühlampenverbot - Alternative: LEDs

Alternative: LEDs

Licht emittierende Dioden (LEDs) sind die zeitgemäße Lichtqelle. Das verdanken sie ihren herausragenden Eigenschaften. LEDs sind

  • kompakt und erlauben daher kleine Leuchtenformen,
  • problemlos dimmbar und sehr gut geeignet für elektronische Steuerung,
  • sehr energieeffizient mit Lichtausbeuten von etwa 100 bis 120 Lumen pro Watt,
  • mit einer Lebensdauer von Tausenden von Stunden überaus langlebig und wartungsarm,
  • sehr robust und unempfindlich gegen Kälte.

Die Dioden aus Halbleitermaterial geben Licht ab, wenn elektrischer Strom – bei in Reihe geschalteten LEDs an einem Treiber bis zu maximal 24 Volt Niederspannung – hindurchgeleitet wird. LEDs gibt es in allen Lichtfarben von Warmweiß bis Tageslichtweiß. In der Regel werden mehrere LEDs auf einer Leiterplatte zu einem Modul zusammengefasst und mit Optiken versehen in die Leuchte integriert.

Hochwertige Retrofits als Ersatz

Doch LEDs sind auch eine Alternative für den direkten Ersatz von Glühlampen: Dafür werden mehrere weiße LEDs zu einer Schraubsockel-Lampe zusammengefasst, das Betriebsgerät ist integriert. Diese Lampen (Retrofits) können auch Glühlampen mit 60 Watt und mehr Leistung ersetzen und die Allgemeinbeleuchtung eines Raumes bewältigen. Die Lampenindustrie baut das Sortiment weiter aus. 

Einige LED-Hersteller, die schon früher im Halbleiter-Markt aktiv waren, beschäftigen sich erst seit kurzer Zeit mit dem Thema Beleuchtung. Der LED-Markt ist von internationaler Konkurrenz geprägt, er wird mit hohen Stückzahlen auch aus dem asiatischen Raum bedient. Da LEDs nicht ausfallen, sondern durch Degradation an Leuchtkraft verlieren, sind Qualitätsmängel nicht auf Anhieb erkennbar. Bei LEDs ist es deshalb besonders wichtig, auf gute Qualität zu achten. 

LEDs sind sehr kompakt und erlauben daher kleine Leuchtenformen und minimalistische Designs.
LED-Lampen sind eine effiziente Alternative zur Glühlampe. Die Lampenindustrie hat entsprechende Schraubsockel-Varianten entwickelt.

Zurück