Qualitätsmerkmale von LEDs

Der Markt für LEDs wächst sehr rasch, das Angebot ist groß. Die Entwicklung und Produktion qualitativ hochwertiger LED-Systeme erfordert viel Know-how – und steckt leider nicht in jedem Produkt, das auf dem Markt erhältlich ist. So genügen manche Produkte nicht den Mindestanforderungen an Sicherheit und Qualität. Oft treten Mängel erst nach Kauf und Installation zu Tage. Billigprodukte enttäuschen nicht nur bei Lichtleistung und Lichtqualität, sondern vor allem bei der Lebensdauer.

Mangelhaft verarbeitete LEDs, Module mit ungenügender Isolierung und schlecht konstruierte LED-Leuchten verspielen aber nicht nur die Vorteile der LED. Sie können auch ein echtes Sicherheitsrisiko darstellen. Was aber zeichnet eine gute LED eigentlich aus?

Das zeichnet gute LED-Produkte aus

  • Optimale Lichtqualität mit ausgewogenen Leuchtdichten, die das menschliche Auge nicht schädigen, und hoher Lichtausbeute
  • Eine lange Lebensdauer
  • LEDs fallen meist nicht aus, ihre Lichtleistung nimmt ab
  • Problemloser Ersatz in gleicher Lichtqualität
  • Effektive und sichere Wärmeableitung, die LEDs nicht zu heiß werden lässt
  • Guter Wartungswert
  • Elektrische Sicherheit

Prüfzeichen geben Sicherheit

Anerkannte Prüfzeichen geben Orientierung beim Kauf:

  • Das ENEC/ENEC+-Zeichen (European Norm Electrical Certification) kennzeichnet normgerecht gefertigte Produkte, die in Deutschland etwa vom VDE (Verband Deutscher Elektrotechniker) geprüft werden. ENEC+ steht für die Glaubwürdigkeit von Produktdaten, insbesondere für den zuverlässigen Betrieb von LED-Modulen und LED-Leuchten.
  • Das GS-Zeichen (= Geprüfte Sicherheit) wird in Deutschland von VDE oder TÜV vergeben.
  • Das EMV-Zeichen garantiert die elektromagnetische Verträglichkeit von Leuchten und Betriebsgeräten.

Weitere Informationen zum Thema Qualität von LEDs

Thermomanagement

Binning und MacAdams

Wartungswert

LED und Gesundheit

Zurück