Schwimmbadleuchten

Die gestalteten Lichtdecken des Parkbads schaffen eine Verbindung zum Außenraum. Die sanierte Beleuchtungsanlage punktet mit sehr guter Farbwiedergabe bei hoher Abblendung und niedrigem Wartungsaufwand. (Foto: licht.de/ERCO, Fotografie: Frieder Blickle)

Schwimmbadleuchten sind Spezialleuchten, die nur unter Wasser betrieben werden dürfen. Für Sicherheit sorgt der Betrieb mit Schutzkleinspannung bis 12 Volt; außerhalb des Wassers installierte Einzel- oder Sammel-Transformatoren oder -Konverter müssen vorgeschaltet sein. Für die Stromzuführung sind nur Gummischlauchleitungen zulässig. Wichtig ist, dass die ausgewiesene maximale Tauchtiefe beachtet werden muss.

Schwimmbadleuchten gibt es zum Ein- und Anbau. Spezielle Farbscheiben sorgen für eine effektvolle farbige Unterwasserbeleuchtung. Qualitätsleuchten garantieren den problemlosen Lampenwechsel und die einfache Reinigung der Farbscheiben. Für die Installation und den Betrieb dieser Spezialleuchten muss der Fachmann besondere Sicherheitsvorschriften beachten.

Zurück