Das neue Energielabel

Die Energieverbrauchskennzeichnung – auch als Energielabel oder einfach nur Label bekannt – ist seit 1998 eine schnelle Orientierung bei der Wahl umweltfreundlicher und energiesparender Produkte. Sie geht nun in die dritte Gestaltungsrunde und die Skala wird 2021 wieder auf A bis G gesetzt.


Bei Einführung der Energieeffizienzkennzeichnung mussten zunächst nur Lampen ein Label zur tragen, demnächst sind es alle Lichtquellen – also alle Lampen, LED-Module und Leuchten, bei denen die Lichtquelle nicht zerstörungsfrei entnommen werden kann.

Die Energieverbrauchskennzeichnung wird ab 1. September 2021 auf die Klassen A bis G gesetzt. Für den Vorgänger mit Plus-Zeichen gelten Übergangsfristen. Verbraucher können also für eine gewisse Zeit beide Ausführungen im Handel vorfinden. 

Das Energielabel soll Kunden darin bestärken, Produkte mit hoher Energieeffizienz zu wählen (Beispieldarstellung aus der Verordnung 2015/2019/EU).

Neues Label

Gültig ab 01.09.2021
Betroffen sind alle Lichtquellen mit einem Lichtstrom zwischen 60 und 82.000 Lumen und OLED.

Angaben auf dem Etikett

  • Name / Warenzeichen
  • Modell (z. B. EAN)
  • Skala der Energieeffizienzklassen
  • Energieverbrauch (kWh/1000h)
  • QR-Code zu EPREL*
  • Energieeffizienzklasse des Produkts

* Alle Lichtquellen müssen ab 1. Mai 2021 in der EPREL-Produktdatenbank gelistet sein.

Das Energielabel für Lampen (Stand: September 2013) informiert über die Effizienzklasse einer Lampe.

Aktuelles Label im Vergleich

Gültig bis 31.08.2021
Betroffen sind alle Lampen und LED-Module mit Lichtstrom von mehr als 30 Lumen.

Angaben auf dem Etikett

  • Name / Warenzeichen
  • Modell (z. B. EAN)
  • Skala der Energieeffizienzklassen
  • Energieverbrauch (kWh/1000h)
  • Energieeffizienzklasse des Produkts

Label für Leuchten entfällt

Schon seit Ende 2019 müssen Leuchten kein Energielabel mehr tragen. Bei Produkten, die bereits im Handel sind, müssen sie jedoch nicht von der Verpackung entfernt werden.

Übergang

Kennzeichnungspflichtige Lichtquellen mit dem „alten“ Energielabel bekommen eine Übergangsfrist von 18 Monaten. Der Handel darf in dieser Zeit eine Umetikettierung vornehmen. Ab 1. März 2023 müssen dann alle Lichtquellen das neue Label führen.

Angaben auf der Verpackung

Auf der dem Käufer zugewandten Verpackungsseite müssen bei Lichtquellen mindestens folgende Informationen ersichtlich sein:

Weitere Angaben auf der Verpackung:


Zurück