Die halbzylindrische Beleuchtungsstärke ist der entscheidende Faktor zum Erkennen von Gesichtern, selbst aus etwas größerer Entfernung. Durch einen hohen Anteil des von vorne einfallenden Lichtes werden Gesichter gut erhellt und sind zudem plastisch wahrnehmbar.

Halbzylindrische Beleuchtungsstärke

Die halbzylindrische Beleuchtungsstärke (Ehz) beschreibt – gemessen in Lux – die Anteile der vertikalen Beleuchtungsstärke, die auf eine halbzylindrische Messfläche fallen. Sie ist Voraussetzung für das Erkennen entgegenkommender Personen. Auf Parkplätzen im Freien sind zum Beispiel 1,5 bis 5 Lux (gemessen 1,5 Meter über dem Boden) richtig.

Zurück