Leuchte

Der gesamte Beleuchtungskörper inklusive aller für Befestigung, Betrieb und Schutz des Leuchtmittels notwendigen Komponenten ist die „Leuchte" – im Volksmund auch gerne als „Lampe" bezeichnet. Die Leuchte schützt die Lichtquelle, verteilt und lenkt deren Licht, sie verhindert, dass es blendet.

Leuchten werden unterschieden nach

  • Art der eingesetzten Lichtquellen (LEDs, Energiesparlampen, Leuchtstofflampen, Entladungslampen) oder mit festverbautem LED-Modul,
  • der Anzahl der Lichtquellen (ein-, zweilampig usw.), nach dem Einsatzbereich (Innenleuchten, Außenleuchten),
  • dem Einsatzort (Schreibtischleuchten, Badleuchten usw.),
  • der Schutzart (Leuchten für trockene, feuchte und staubige Räume),
  • der Bauart (offene Leuchten, geschlossene Leuchten, Reflektorleuchten, Spiegelleuchten, Rasterleuchten, Wannenleuchten, Scheinwerfer),
  • der Montageart (Wand-, Decken-, Pendel-, oder Handleuchten),
  • dem Verwendungszweck (technische Leuchten, Wohnraumleuchten, dekorative Leuchten oder Effektleuchten) oder
  • nach der Beleuchtungsaufgabe (Arbeitsplatzleuchten, Straßenleuchten).

Direkt/indirekte Pendelleuchte mit Lichtlenkflächen
Einbauleuchte für direkt/indirektes Licht
Mastleuchten mit höherer Lichtpunkthöhe, also auf langen Masten, werden bevorzugt eingesetzt für Verkehrsstraßen.
Sekundärleuchten (auch Indirektleuchten) werden bevorzugt eingesetzt für Straßen, Parks und Grünanlagen.

Zurück