Horizontale Beleuchtungsstärken werden auf der Arbeitsfläche oder im Allgemeinen 0,75 Meter über dem Boden und maximal 0,1 Meter über dem Boden von Verkehrswegen, Straßen und Plätzen gemessen.

Nutzebene

Als Nutzebene wird die horizontale oder vertikale Fläche bezeichnet, die beleuchtet werden soll.

Je nach Beleuchtungszweck definieren die Normen einen rechnerischen Bezugspunkt, im Allgemeinen 0,75 Meter über dem Boden, an dem die Beleuchtungsstärke bewertet wird.

Zurück