Wartungsfaktor

Der Wartungsfaktor (WF) ist Grundlage des Wartungsplanes einer Beleuchtungsanlage. Er hängt ab von den Betriebsbedingungen sowie der Art der eingesetzten Komponenten. Planer und Betreiber müssen den Wartungsfaktor vereinbaren. Der Neuwert errechnet sich wie folgt: Wartungswert = Neuwert x Wartungsfaktor.

Die von den europäischen Beleuchtungsnormen, zum Beispiel DIN EN 12464-1, empfohlenen Angaben wie die Höhe der Beleuchtungsstärke sind Wartungswerte. Das heißt, sie dürfen zu keiner Zeit unterschritten werden. Über die Betriebszeit sinken die anfangs installierten Werte jedoch, weil Lichtquellen, Leuchten, Wände und Decke altern und verschmutzen. Um die Beleuchtungsanlage länger ohne zusätzliche Wartungsarbeiten betreiben zu können, muss also ein entsprechend höherer Neuwert (Anfangswert) installiert werden.

Wartungsfaktor: Entwicklung der Beleuchtungsstärke mit/ohne Wartung
Jede Beleuchtungsanlage muss nach einer bestimmten Betriebszeit gewartet werden. Wann diese Wartung fällig ist, wird schon bei der Planung mit dem Wartungsfaktor errechnet.

Zurück