Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen haben einen festen Platz in der Wohn- und Arbeitswelt. Sie verbessern das Raumklima und bringen ein Stück Natur in Innenräume. Damit sie gut gedeihen, brauchen Pflanzen vor allem Licht.


Die meisten Pflanzen brauchen eine Beleuchtungsstärke von mehr als 1.000 Lux bis zu 16 Stunden am Tag. Für diesen Lichtbedarf reicht das einfallende Tageslicht oft nicht aus; hier kann künstliches Licht das Tageslicht ergänzen oder in der Raumtiefe auch ganz ersetzen. 

Entscheidend ist die spektrale Zusammensetzung des Lichts: Nur die Kombination der violett-blauen und orange-roten Spektralbereiche wirkt positiv auf die Photosynthese. Vor allem LED-Lampen und spezielle LED-Leuchten bieten solche Spektren und ermöglichen damit auch in Gärtnereien und der Landwirtschaft beste Wachstumsmöglichkeiten bei hoher Effizienz.

Lichtbedarf von Pflanzen

Welche Pflanze braucht wie viel Licht? Der Lichtbedarf von Pflanzen ist sehr unterschiedlich. Eine Yucca-Palme braucht zum Beispiel mehr Licht als ein Gummibaum. Hinweise für die benötigte Beleuchtungsstärke geben das Ursprungsland der Pflanze und ihr Standort: Kommt sie aus südlichen Ländern, benötigt sie in der Regel mehr Licht als ein Schattengewächs; rückt sie tiefer in den Raum, benötigt sie länger zusätzliches Licht als am Fenster.

Die Beleuchtungsstärke – und damit die Menge an Licht – ist abhängig vom Lichtstrom einer Lichtquelle (Lumen), der Anzahl der Leuchten und dem Abstand der Leuchte zur Pflanze. Dabei gilt: Je höher die Leuchte hängt, desto geringer ist die Beleuchtungsstärke. Die Beleuchtungsdauer beträgt zwischen zwölf und 16 Stunden. Tipp: Zeitschaltuhr installieren bzw. vorhandene Lichtsteuerungen entsprechend programmieren.

Die Tabelle „Lichtbedarf von Pflanzen" enthält Richtwerte für die Beleuchtungsstärke bei einer Umgebungstemperatur von 20 Grad Celsius. Höhere Temperaturen erfordern überproportional höhere Beleuchtungsstärken: Genügen bei 20 Grad Celsius zum Beispiel 2.000 Lux, müssten es bei 25 Grad Celsius mindestens 2.800 Lux sein.

Notwendige Beleuchtung bei 20 Grad Umgebungstemperatur
Ca. 12 bis 16 Stunden Beleuchtungsdauer pro Tag

gering mittel hoch
Erhalt 500 Lux 1.000 Lux 1.500 Lux
Wachstum 1.000 Lux 2.000 Lux 3.000 Lux
Pflanzenmerkmale viele breite, weiche Blätter gegliederte hartlaubige Blätter;
ausgebildete Blüten
keine oder wenige
kleine Blätter;
bunte Blätter;
Blütenknospen
hohe, dominante Pflanzen Bergpalme Gummibaum Yuccapalme
halbhohe, füllende Pflanzen Drachenbaum Sanseverien Zimmeraralie
Bodendecker, Ranken Usambaraveilchen Efeu Hibiskus

Licht für Einzelpflanzen

Für einzelne Pflanzen genügt eine einzelne Leuchte mit einer LED-Pflanzenlichtquelle oder – bei geringerem Lichtbedarf – eine Leuchte mit einer Kompaktleuchtstofflampe 20 Watt. Die richtige Lichtfarbe ist warmweiß.

Licht für Pflanzkübel

Für schmale, lang gestreckte Pflanzkübel und für Blumenfenster eignen sich längliche Leuchten mit Leuchtmitteln in den Lichtfarben tageslichtweiß oder warmweiß besonders gut. Mehrere Leuchten können auch als Lichtband angeordnet werden, wie z. B. beispielsweise in Empfangshallen und Repräsentationsräumen. Ein Tipp: Mit tageslichtabhängiger Lichtregelung kann Energie gespart werden. Spezielle Pflanzenleuchten kombinieren rote, blaue und weiße LEDs; eine Profilösung auch für Hobbygärtner, die zu Hause Nutzpflanzen für das kommende Gartenjahr vorziehen.

Zurück