Binning

Binning ist bei der Produktion von LED-Chips von Bedeutung. Da bei der industriellen Fertigung der LED-Chips innerhalb einer Charge z. B. in der Lichtfarbe Toleranzen auftreten können, werden LEDs gemessen und je nach Toleranzklasse in Bins (= Töpfchen) sortiert. Dieser „Binning“-Prozess ist besonders bei weißen LEDs wichtig. Auswahlkriterien beim Binning sind der Lichtstrom (gemessen in Lumen, lm), die Farbtemperatur (gemessen in Kelvin, K), der Farbort und die Vorwärtsspannung (gemessen in Volt, V).

Nur bei Verwendung sorgfältig gewählter Binning-Gruppen sind einheitliche Helligkeiten und Lichtfarben gewährleistet. Gutes Binning ist folglich ein wichtiges Qualitätsmerkmal von LED-Chips. Farbwertabweichungen werden heute mithilfe von MacAdams-Ellipsen definiert.

Siehe dazu auch Beleuchtungstechnik / LED

Zurück