Blauanteile im Licht

Der Begriff „Blauanteil“ wird als Synonym für die melanopische Wirkung des Lichts verwendet. Diese liegt im Wesentlichen im Spektralbereich zwischen 450 und 530 Nanometer (nm) mit einem Maximum bei 490 nm. Licht in diesem Wellenlängenbereich erscheint dem Menschen als blau bis blaugrün. Der „Blauanteil“ ist ein Anteil des weißen Lichts, das aus dem gesamten Spektrum gebildet wird.

Im Zusammenhang mit möglichen Netzhautschädigungen durch Blaulichtgefährdung (Blue Light Hazard) wird der Begriff „Blauanteil“ ebenfalls verwendet.

Bei „normalen“ Lichtquellen, wie sie in der Allgemeinbeleuchtung zum Einsatz kommen, korreliert der genannte Blauanteil – zumindest innerhalb einer Klasse von Lichtquellen – direkt mit der Farbtemperatur. Im Bereich zwischen 3.000 Kelvin (K) und etwa 6.000 K ist dieser Zusammenhang annähernd linear. Daher ist es richtig, bei kaltweißer oder tageslichtweißer Beleuchtung höhere Blauanteile und damit stärkere biologische Wirkungen zu erwarten als bei warmweißer Beleuchtung.

Zurück