DIN VDE 0100 Teil 701

Leuchten höherer Schutzart müssen eingesetzt werden in Räumen mit Bade- oder Duschwanne, (Abb. 1) und mit zusätzlicher fest angebrachter Abtrennung (Abb. 2) sowie ohne Wanne (Abb. 3) und mit fest angebrachter Abtrennung (Abb. 4).

Das Thema Schutzbereiche im Badezimmer ist ein äußerst komplexes Thema, das hier nur vereinfacht dargestellt werden kann. Für weitere Informationen empfehlen wir gängige Fachbücher (zum Beispiel: Hörmann, Werner; Schröder, Bernd; Schulze, Burkhard: Errichten von Niederspannungsanlagen in Räumen mit Badewanne oder Dusche).

Vereinfacht unterscheidet DIN VDE 0100, Teil 701 drei Schutzbereiche für den Feuchtraum Bad:

Schutzbereich 0: Innenbereich von Dusch- und Badewannen

Der Schutzbereich 0 umfasst den unmittelbaren Innenraum der Dusch- oder Badewanne, z. B. bei einem Einsatz von Unterwasserleuchten. Hier dürfen ausschließlich Produkte eingesetzt werden, die ausdrücklich für die Installation im Wanneninnenbereich zugelassen sind, mit maximal 12 Volt Wechselspannung oder 30 Volt Gleichspannung betrieben werden und eine Schutzart von mindestens IP X7 aufweisen (geschützt gegen zeitweiliges Eintauchen). Die Transformatoren dürfen dabei nicht innerhalb der Schutzbereiche 0 und 1 angebracht werden.

Schutzbereich 1: Die Fläche über Dusch- und Badewannen

Dieser Bereich erstreckt sich in der Höhe von Oberkannte Fertigfußboden bis in 2,25 m, bzw. bis zum höchsten Wasserauslass, wenn dieser höher als 2,25 m ist. Der Bereich rund um den Duschkopf in Ruheposition, in einem Radius von 120 cm, bzw. in dem durch die Duschkabine begrenzten Bereich, müssen alle Leuchten gegen Strahlwasser geschützt sein. Die Mindestanforderung ist hier IP X5. Die Nennspannung darf bei Wechselstrom maximal 25 Volt betragen, bei Gleichstrom 60 Volt. Transformatoren müssen außerhalb der Schutzbereiche 0 und 1 angebracht werden. Von der Begrenzung ausgenommen sind Wassererwärmer, Whirlpool- und Abwasserpumpen oder Abluftgeräte. Elektrische Zuleitungen müssen mindestens 6 cm tief verlegt sein und senkrecht verlaufen.

Schutzbereich 2: Die erweiterte 60-cm-Zone

Dieser Bereich umfasst den Bereich im Abstand von 60 cm zum Schutzbereich 0 und 1. In diesem Bereich müssen Leuchten mindestens die Schutzart IP X4 aufweisen. Wird hier Strahlwasser wie z.B. von Massagedüsen eingesetzt, ist sogar die höhere Schutzart IP X5 vorgeschrieben. In den Bereichen 0, 1 und 2 dürfen weder Schalter noch Steckdosen angebracht werden. Ausgenommen sind Schalter, die Bestandteil normgerechter und entsprechend geschützter Leuchten sind. Sind die Maße der fest angebrachten Abtrennungen kleiner als die Maße der jeweiligen Bereiche muss bei den Abtrennungen das Um- und Übergreifen berücksichtig werden.

Zurück