Stäbchen und Zapfen übertragen den optischen Reiz via Sehnerv ins Sehzentrum des Gehirns (grüner Pfad). Die Ganglienzellen des dritten Lichtrezeptors sind dagegen über den retinohypthalamischen Trakt mit dem oberen Zervikalganglion im Rückenmark und dem SCN verbunden (blauer Pfad). Über Zirbeldrüse und Hormonhaushalt synchronisiert der SCN den Körper mit der Außenwelt.

Innere Uhr

Die „innere Uhr“ des Menschen synchronisiert den Körper mit dem äußeren Tag. Sie wird auch „Master Clock“ genannt und liegt im suprachiasmatischen Nucleus. Licht ist der wichtigste Zeitgeber für die innere Uhr. Sie taktet über Hormone und Botenstoffe die vielen kleinen Uhren in Körperzellen, die keine direkte Verbindung zur Umwelt haben.

Siehe dazu weitere Infos in der Rubrik „Nicht-visuelle Lichtwirkungen“: „Licht taktet die Innere Uhr

Zurück