Leuchte

Der gesamte Beleuchtungskörper inklusive aller für Befestigung, Betrieb und Schutz des Leuchtmittels notwendigen Komponenten ist die „Leuchte“ – im Volksmund auch gerne als „Lampe“ bezeichnet. Leuchten verteilen und lenken den Lichtstrom einer oder mehrerer Lichtquellen. Zu einer Leuchte gehören alle Komponenten zur Befestigung sowie zum Betrieb und Schutz der Lichtquelle.

Prinzipiell werden Leuchten in zwei Hauptgruppen unterteilt:

  • Leuchten für Beleuchtungszwecke – erhellen die Nutzflächen, die das menschliche Auge sehen, wahrnehmen und/oder bewerten soll.
  • Leuchten für Leuchtzwecke – erzielen eine direkte Wirkung im Auge des Beobachters, z. B. Signalwirkung, Werbung oder bewusste, ästhetische Blendung.

Leuchten für Beleuchtungszwecke werden außerdem nach ihren spezifischen Eigenschaften unterteilt:

  • Art der eingesetzten Lichtquellen (Energiesparlampe, Leuchtstofflampe, etc.) oder mit festverbautem LED-Modul,
  • Anzahl der Lichtquellen (ein-, zweilampig usw.,
  • dem Einsatzort (Schreibtischleuchten, Badleuchten etc.),
  • der Bauart (offene Leuchten, geschlossene Leuchten, Reflektorleuchten, Spiegelleuchten, Rasterleuchten, Wannenleuchten, Scheinwerfer),
  • der Montageart (Wand-, Decken-, Pendel oder Handleuchten),
  • dem Verwendungszweck (technische Leuchten, Wohnraumleuchten, dekorative Leuchten oder Effektleuchten) sowie
  • nach der Beleuchtungsaufgabe (Arbeitsplatzleuchten, Straßenleuchten).

Weitere Informationen gibt es in der Rubrik Leuchten-Auswahl

Direkt/indirekte Pendelleuchte mit Lichtlenkflächen
Einbauleuchte für direkt/indirektes Licht
Mastleuchten mit höherer Lichtpunkthöhe, also auf langen Masten, werden bevorzugt eingesetzt für Verkehrsstraßen.
Sekundärleuchten (auch Indirektleuchten) werden bevorzugt eingesetzt für Straßen, Parks und Grünanlagen.

Zurück