Modelling

Harlekin im Spiel von Licht und Schatten: Das Licht formt neue Strukturen, inszeniert die Kunst.

Erst die richtige Verteilung von Licht und Schatten unterstützt die plastische Wirkung von Gegenständen und Texturen. So können Entfernungen gut abgeschätzt werden; die Orientierung im Raum wird erleichtert.

Ausgewogene Schatten mit weichen Rändern garantieren gute Sehbedingungen. Das Verhältnis zwischen zylindrischer und horizontaler Beleuchtungsstärke, das in einem Intervall zwischen 0,30 und 0,60 liegen sollte, wird als Modelling bezeichnet und ist ein wichtiges lichttechnisches Gütemerkmal.

Siehe auch die Webseite „Modelling und Lichtrichtung

Zurück