Elektronische Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen (Standard)

Elektronische Vorschaltgeräte (EVG) für Leuchtstofflampen sorgen für Energie- und Kosteneinsparung sowie für Beleuchtungsqualität – z. B. flackerfreies Licht durch den Hochfrequenzbetrieb – und Komfort. Bei Kompaktleuchtstofflampen mit integriertem Vorschaltgerät (Energiesparlampen) ist das Gerät in die Lampe eingebaut, bei Leuchtstofflampen und Kompaktleuchtstofflampen ohne integriertes Vorschaltgerät ist es Bestandteil der Leuchte.

EVG haben die beste Energiebilanz. Sie steigern die Lichtausbeute der Lampen und auch die Systemlichtausbeute (Lampe mit VG). Durch den EVG-Betrieb wird die Nutzlebensdauer der Lampen verlängert und der Lichtstromrückgang verringert. Die Lampen müssen seltener gewechselt werden, da Leuchtstoff und Lampenelektroden weniger belastet werden.

EVG starten Lampen schnell, geräuschlos und flackerfrei, sorgen für konstantes, ruhiges Licht und sind weitgehend unempfindlich gegen Spannungs- und Frequenzschwankungen. Da sie auch mit Gleichstrom arbeiten können, lassen sich EVG bei Stromausfall auf Batteriebetrieb umschalten und für die Notbeleuchtung nutzen. Fällt ein EVG aus, trennt es sich automatisch vom Netz. 

Soll die Leuchtstofflampe gedimmt werden, müssen dimmbare EVG eingesetzt werden.

Weitere grundlegende Informationen finden Sie auch in der Rubrik Beleuchtungstechnik.


Zurück