Magnetische Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen

Magnetische Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen umfassen zwei Varianten: Konventionelle Vorschaltgeräte (KVG), die wegen ihrer schlechten Energiebilanz in der Europäischen Union nicht mehr neu in Verkehr gebracht werden dürfen, und verlustarme Vorschaltgeräte (VVGs), die noch als Ersatzgeräte oder wegen ihrer robusten Eigenschaften auch an rauen Stellen zum Einsatz kommen. Die gleichen Geräte gibt es – abgestimmt auf ihre Leistung – für Kompaktleuchtstofflampen ohne integriertes Vorschaltgerät. In der Schaltung muss lampennah ein Starter untergebracht sein, damit die Lampen zünden. Bei Kompaktleuchtstofflampen für KVG (2-Pin-Lampen) ist der Starter im Sockel untergebracht.

Besser sind elektronische Vorschaltgeräte (EVG), die mehr Effizienz und Lichtkomfort bieten. Beim Einsatz von Lichtmanagementsystemen sind dimmbare EVG ein Muss.

Weitere grundlegende Informationen finden Sie auch in der Rubrik Beleuchtungstechnik.


Zurück