10.04.2018

ZVEI-Verbraucherstudie

Die Nummer 1 im Smart Home ist das Licht

Smart-Home-Anwendungen werden immer beliebter. Am häufigsten genutzt wird dabei die intelligente Steuerung von Beleuchtung. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zu Hause vernetzte Funktionen. Gut 40 Prozent davon steuern Außen- und Innenbeleuchtung – das macht das Licht zum Spitzenreiter, gefolgt von der Heizungssteuerung.

Licht ist ein Tausendsassa
Die Möglichkeiten vernetztes Licht zu nutzen, sind vielfältig. Zwei Beispiele: Wird ein Türsensor mit einer Leuchte gekoppelt, geht das Licht automatisch an, wenn der Bewohner nach Hause kommt. Er muss nicht mehr nach dem Lichtschalter tasten. Einbrecher reagieren eher verunsichert auf die plötzliche Beleuchtung und ziehen sich im besten Falle zurück. Ein weiteres Beispiel ist die Kombination von Leute und Raumluftsensor. Muss mal wieder dringend gelüftet werden, geht das Licht an.

Zurück