28.06.2019

20 Jahre Light + Building

Dynamische Digitalisierung ist Leitthema der Messe im kommenden Jahr

Die Weltleitmesse Light + Building für Licht und vernetzte Gebäudetechnik steht vom 8. bis 13. März 2020 unter dem Claim Connecting, Pioneering, Fascinating. In ihrem 20. Jahr thematisiert die Schau in Frankfurt am Main unter dem Top-Thema „Connecting", die teils wechselhaften Rollen von Energieerzeugern und -abnehmern. Auch intelligente E-Quartiersinfrastruktur, eine fortschrittliche E-Ladeinfrastruktur und Sicherheit gehören zu diesem Themenkomplex.

Unter „Pioneering" können sich Architekten, Planer, Designer, Handel und Handwerk über Light as a Service, vorrausschauende Wartung und Building Information Modelling (BIM) informieren.

Faszinierende Leuchtendesigns
Design meint heute nicht exklusiv die Gestalt der Leuchte. Genauso wichtig sind ihre technischen Merkmale und Konnektivität. Dazu gehört der Megatrend „Funktionale Ästhetik", der vorsätzlich auf Ornamente verzichtet, sich dafür aber auf den jeweiligen Lichtbedarf unterschiedlicher Situationen konzentriert. Mit einem futuristischen Fokus schaut der Messeblock „Fascinating" auch auf moderne Lebens- und Arbeitswelten, während die zeitgenössischen Zitate archetypischer Designs für Emotionalität stehen.

Zur Light + Building 2018 kamen 220.864 Besucher und informierten sich über Produkte und Neuheiten von 2.719 Ausstellern. Auch im kommenden Jahr findet wieder das öffentlich zugängliches Licht-Event „Luminale" vom 12. bis 15. März in Frankfurt und Offenbach begleitend statt. Mit rund 250.000 Teilnehmern zählt es zu den größten Veranstaltungen in der Rhein-Main-Region.


Zurück