18.06.2020

Covid-19

UV-Desinfektion sachgemäß anwenden

99,4 Prozent der Corona-Viren werden mit kurzwelliger, energiereicher UV-C-Strahlung binnen weniger Sekunden abgetötet. Das fanden Forscher des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt heraus. Die Internationale Beleuchtungskommission CIE hat ein Positionspapier zur Wirkung und Risiken von UV-C-Strahlung herausgegeben.

Denn die Nutzung von UV-Strahlung ist ein erheblicher Eingriff in die Umwelt. Sie reduziert die Ausbreitung und Übertragung von Infektionserregern wie Bakterien und Viren über die Luft. Ultraviolette Strahlung im Bereich von 200 bis 280 Nanometer (nm), vor allem 254 nm, wird seit über 70 Jahren erfolgreich eingesetzt. Sie muss indes sachkundig und mit angemessener Vorsicht hinsichtlich Dosis und Sicherheit angewendet werden. Eine unangemessene Nutzung kann gesundheitliche Auswirkungen haben und Erreger nur unzureichend deaktivieren. Handgeräte für Verbraucher müssen daher mit besonderer Vorsicht in Betrieb genommen werden, rät die CIE.

Ultraviolette Strahlung ist der Teil des optischen Strahlungsspektrums, der mehr Energie (kürzere Wellenlängen) hat als die sichtbare Strahlung, die wir als Licht wahrnehmen. GUV ist ultraviolette Strahlung, die für keimtötende Zwecke verwendet wird. Laut dem CIE-Papier ist es möglich, einige Mikroorganismen und Viren mit nahezu jeglichem Teil des ultravioletten Strahlungsspektrums zu schädigen, jedoch ist UV-C der wirksamste Teil, wobei der GUV-Spektralbereich am häufigsten verwendet wird.

Global Lighting Association veröffentlicht Richtlinien

Auch die Global Lighting Association ist besorgt über die Verbreitung von UV-Desinfektionsgeräten, insbesondere im Internet, mit zweifelhaften Sicherheitsmerkmalen und unzureichenden Sicherheitshinweisen. Sie hat eine Stellungnahme veröffentlicht, die Richtlinien für die sichere Verwendung von UV-C-Geräten enthält.

Von Normungsgremien wird nun erwartet, dass sie umfassende Normen für den sicheren Betrieb von UV-C-Geräten entwickeln. Dieser Prozess wird jedoch viele Monate, wenn nicht Jahre dauern. In der Zwischenzeit bieten die beiden Papiere Nutzern Orientierug.

Zurück