30.05.2019

DIN EN 17037

Erste europäische Norm zu Tageslicht in Gebäuden erschienen

Tageslicht ist wichtig für den Menschen und sollte in allen Räumen mit Fenstern oder Tageslichtöffnungen genutzt werden. Es wird von Gebäudenutzern bevorzugt und als Möglichkeit zur Senkung des Energieverbrauchs geschätzt. Denn Tageslicht kann erhebliche Lichtmengen für den Innenraum liefern. Es hat eine natürlich hohe Farbwiedergabe und Variabilität, die sich je nach Tageszeit und Jahreszeit ändert. Tageslichtöffnungen bringen Sonnenlicht in Innenräume, bieten Aussicht sowie eine Verbindung nach außen und tragen so zum seelischen Wohlbefinden bei.

Hilfe für Planer
DIN EN 17037 unterstützt Gebäudeplaner dabei, Räume erfolgreich mit Tageslicht zu planen und Ziele für die Tageslichtbeleuchtung festzulegen. So lassen sich auch andere Anforderungen, etwa für Aussicht, Blendschutz und Besonnung, vereinbaren. Die Norm gibt Empfehlungen, um einen hinreichenden subjektiven Helligkeitseindruck zu erzielen. Das Dokument enthält auch Empfehlungen für die Dauer der Besonnung in Aufenthaltsräumen und bietet Informationen zur Nutzung des Tageslichts für die Beleuchtung von Innenräumen und die Beschränkung von Blendung. Darin festgelegt sind Messgrößen für die Bewertung der Tageslichtbeleuchtungsbedingungen und Grundsätze für die Berechnung und Verifizierung.

DIN EN 17037 „Tageslicht in Gebäuden" ist als Ausgabe März 2019 erscheinen und kann beim Beuth-Verlag bezogen werden. Sie wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 169 „Licht und Beleuchtung" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 058-00-06 AA „Innenraumbeleuchtung mit Tageslicht" im DIN-Normenausschuss Lichttechnik (FNL).

Zurück