02.08.2019

EU fördert OLED-Pilotlinie

Projekt PI-Scale will Technologie für KMU verfügbar machen

Flächige OLED-Lichtquellen sind ultradünn, transparent und biegsam. Das europäische Forschungsprojekt PI-Scale will die innovative OLED-Lichttechnologie mittelfristig für Unternehmen jeder Größe im Open-Access-Modus verfügbar machen, um Produkte kosteneffizient und schnell zur Marktreife zu bringen. Unterstützt wird das Vorhaben von der Europäischen Kommission.

Die transparenten und flexiblen OLEDs stammen vom Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden. Die dortigen Pilot- und Forschungslinien für Rolle-zu-Rolle und Sheet-to-Sheet-Fertigung von OLEDs sind nach eignen Angaben die derzeit europaweit einzigen, auf denen diese neue Technologie gefertigt werden kann. Die 14 Projektpartner wollen gemeinsam eine Pilotlinie unter der Marke „Lyteus" aufbauen. So können Unternehmen eigene Ideen umsetzen, skalieren und bei den ersten Kunden für die kommerzielle Produktion validieren.

Zurück