18.04.2019

Für den Deutschen Lichtdesign-Preis nominiert

Im Mai wird der Deutsche Lichtdesign-Preis in Wuppertal verliehen

Architekten, Lichtdesigner und Planungsbüros fiebern der Verleihung des Deutschen Lichtdesign-Preises und der Bekanntgabe der Gewinner entgegen. Besonders viele Wettbewerbsteilnahmen verzeichnete in diesem Jahr die Kategorie Kulturbauten. Nominiert sind nun 38 Projekte in elf Genres. Die Jury wählte sie aus 140 Einreichungen aus. Vier Projekte sind im Bereich Büro und Verwaltung mit dabei, in den weiteren Kategorien je drei. Im Rennen um den Nachwuchspreis sind vier Teilnehmer. Außerdem wird ein Ehrenpreis für eine Persönlichkeit, die sich um Licht und Beleuchtung verdient gemacht hat, verliehen. Die Bekanntgabe der Gewinner und des Lichtdesigners des Jahres erfolgt bei einer Gala in Wuppertal am 16. Mai 2019, dem Tag des Lichts.

Indikator für herausragende Lösungen
Mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis, der sich als Indikator für herausragende Beleuchtungslösungen im deutschsprachigen Raum etabliert hat und 2019 zum neunten Mal verliehen wird, wollen die Veranstalter das Qualitätsmerkmal Lichtdesign für die professionelle Beleuchtung in die öffentliche Wahrnehmung rücken.

Zurück