03.08.2017

Hightech und heiliger Ernst

Bill-Viola-Ausstellung in Hamburg

Foto: ©Felix Krebs/Deichtorhallen Hamburg

Im Rahmen des Reformationsjubiläums zeigen die Deichtorhallen in Hamburg noch bis 10. September 2017 eine groß angelegte Schau des amerikanischen Medienkünstlers Bill Viola. Er gehört zu den Pionieren der Videotechnik.

13 Installationen sind derzeit in Hamburg zu sehen: Die monumentalen, bis zu zehn Meter hohen Videoinstallationen Violas verwandeln die Architektur der abgedunkelten Halle in eine Kathedrale des 21. Jahrhunderts – Hightech und Mystik existieren hier ganz nah nebeneinander. Andere Arbeiten wie „Catherine’s Room“ wirken im Kleinen: Dargestellt sind hier verschiedene Tätigkeiten der Bewohnerin, die Tageszeit ist am einfallenden Sonnenlicht erkennbar.

Zur Luminale 2016 war Bill Violas Videoarbeit „World of Appearances” im Frankfurter Maintower zu sehen. Die nächste Weltleitmesse Light+Building und das begleitende Lichtkunstfestival finden vom 18. bis 23. März 2018 statt.

Zurück