24.10.2022

Human Centric Integrative Lighting

Neues Buch beschreibt Technologie, Wahrnehmung und nicht-visuelle Effekte

Das Autorenteam Tran Quoc Khanh, Peter Bodrogi und Trinh Quang Vinh hat im Wissenschaftsverlag Wiley VCH das Buch „Beleuchtung in Innenräumen – Human Centric Integrative Lighting: Technologie, Wahrnehmung, nicht-visuelle Effekte“ veröffentlicht. Es stellt ausführlich die technischen und nicht-technischen Aspekte moderner Beleuchtung im Zusammenhang mit ihrer Wirkung auf den Menschen vor. Die Schrift gibt einen Überblick über das Forschungsgebiet des Human Centric Integrative Lighting, also der menschzentrierten Innenraumbeleuchtungstechnik. Nach einer Zusammenfassung der lichttechnischen Grundlagen und des aktuellen Stands der heutigen Innenraumbeleuchtung erklären die Verfasser die Grundprinzipien des Human Centric Integrative Lighting und schildern eingehend Aspekte wie visuelle Leistungen, Farbqualität und emotionale Wirkung sowie die Korrelation der relevanten Parameter. Es folgt eine Diskussion um Lichtqualitätsmodelle, aus der die Autoren Empfehlungen für die praktische Umsetzung des Lichtkonzepts ableiten.

Das Autorenteam
Das Fachgebiet Lichttechnik an der Technischen Universität (TU) Darmstadt ist die gemeinsame Heimat des Verfassertrios: Prof. Dr. Tran Quoc Khanh ist Leiter des Labors für Beleuchtungstechnik an der TU Darmstadt. Dort war Dr. Peter Zsolt Bodrogi wissenschaftlicher Mitarbeiter und arbeitet heute in der Lichtindustrie. Dr. Quang Trinh Vinh ist Senior Research Fellow am Laboratorium für Lichttechnik der TU.

Zurück