04.12.2020

Human Centric Lighting: Mehrwert fürs Büro

Biologisch wirksame Beleuchtung unter den Top 12 der IGT-Trendstudie

Klassische Raumautomation war gestern – derzeit halten sogenannte „Mehrwertdienste“ Einzug in moderne Bürogebäude, etwa die digitale Raumbelegung, Wartung und hochwertiges Licht. Mit welchen Anwendungen können Smart Buildings punkten und welche grundsätzlichen Änderungen ergeben sich daraus im Planungs- und Ausführungsprozess? Dieser Frage geht das Institut für Gebäudetechnologie (IGT) in seiner Trendstudie „Bürogebäude der Zukunft“ nach.

Die Untersuchung nennt 12 Top-Themen. Weit vorne stehen die Drosselung des Energieverbrauchs und die Sicherheit bei Nichtnutzung oder Abwesenheit. Digitale Auswertungen sind bei den meisten Services der gemeinsame Nenner, denn sie sind der Schlüssel zu Effizienzpotenzialen.

Top-Mehrwertdienst HCL-Beleuchtung

Lichtkonzepte, die den Menschen in den Mittelpunkt rücken und seinen Biorhythmus unterstützen, waren in solchen Betrachtungen bislang selten zu finden. Die Trendstudie greift das Beleuchtungskonzept Human Centric Lighting (HCL) auf und kürt es zum „Mehrwertdienst“. HCL bringt mit einem geeignetem Lichtmanagementsystem die Dynamik des natürlichen Tageslichts ins Gebäudeinnere und unterstützt die Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz: Ihre innere Uhr wird gestärkt, der Schlaf-Wach-Rhythmus stabilisiert und die Konzentration am Tag gefördert – ein Plus an Wohlbefinden.

Zurück