26.07.2019

Lichtdusche gegen Sekundenschlaf

Mercedes-Benz will müde Autofahrer munter machen

Eine kurzzeitige Exposition mit Licht hoher Beleuchtungsstärke und Farbtemperatur wird kurz Lichtdusche genannt. Eingesetzt wird sie etwa bei der Lichttherapie und als Bestandteil des modernen Beleuchtungskonzepts Human Centric Lighting (HCL) in Innenräumen. Jetzt bringen Automobilentwickler von Mercedes-Benz dieses Prinzip auch ins Fahrzeuginnere und wollen müde Fahrer munter machen.

Denn auch wer bei Tage fährt, erhält im Fahrzeuginnen kaum Tageslicht: Nach Auskunft vom Mercedes-Benz hätten Untersuchungen gezeigt, dass nur etwa fünf bis 20 Prozent des Tageslichts die Augen der Insassen erreicht. „Bei bewölktem oder trübem Wetter ist die Lichtstärke so gering, dass die normalerweise vorhandenen positiven Effekte praktisch unwirksam und nutzlos sind", heißt es in einer 2015 veröffentlichten Studie. Es droht der gefährliche Sekundenschlaf. Der Grund: Wenn der Signalgeber Licht fehlt, wird der Mensch schnell müde. Fotosensitive Ganglienzellen im Auge registrieren die Helligkeit und synchronisieren über Hormone den Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers mit der Umwelt.

Cabrio-Effekt

Die Wirksamkeit einer biologisch wirksamen Beleuchtung mit einem hohen Blauanteil von 460 bis 490 Nanometer testeten die Ingenieure mit einer weiteren Winterstudie in Finnland. Dabei wurden die Testpersonen und Lastwagenfahrer morgens mit einem Lichtwecker geweckt, der den Sonnenaufgang simuliert. Während der Fahrt passte sich die Helligkeit den äußeren Lichtverhältnissen an, um Blendung zu vermieden. Die tägliche Lichtdosis wurde auf den dreifachen Wert angehoben. Zeiten der Unaufmerksamkeit reduzierten sich so von durchschnittlich von 44 auf 18 Minuten. EEG-Messungen der Gehirnströme belegen, dass die Aufmerksamkeit der Fahrer am Nachmittag nicht abnahm. Zudem sei das Reaktionsvermögen konstanter gewesen und es gab weniger Fehlreaktionen. Auch eine Folgestudie in Deutschland bestätigte den „Cabrio-Effekt“: Die Fahrer fühlten sich fitter und wohler.

Das neue Lichtkonzept der Autobauer hat drei Funktionen: Visualisierendes Innenlicht wird über Sensoren geregelt. Bei Dämmerung oder der Fahrt durch einen Tunnel wird es automatisch gedimmt. Die intensive Lichtdusche kommt beim autonomen Fahren oder in der Pause zum Einsatz. Der Lichtwecker soll helfen, nach einem Nickerchen schnell wieder fit zu werden.

Zurück