30.12.2019

NKI-Förderung ab 2020 ganzjährig

Vereinfachte Antragsstellung für die Sanierung der LED-Beleuchtung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) bis 2022 Kommunen und kommunale Akteure beim Umstieg auf energieeffiziente LED-Beleuchtung mit Steuer- und Regelungstechnik. Ab dem 1. Januar 2020 ist es einfacher, Fördergelder über die Kommunalrichtlinie zu beantragen: Die Antragstellung ist im kommenden Jahr ganzjährig möglich.

Gefördert werden:

  • Umrüstung von Außen- und Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente Beleuchtungstechnik in Kombination mit der Installation einer Regelungs- und Steuerungstechnik zur zonenweisen zeit- oder präsenzabhängigen Schaltung
  • oder für eine adaptive Nutzung der Beleuchtungsanlage
  • Einbau von hocheffizienter Beleuchtungstechnik bei der Sanierung von Lichtsignalanlagen
  • Umrüstung von Innen- und Hallenbeleuchtung auf hocheffiziente Beleuchtungstechnik

Es gibt Zuschüsse von 20 bis 25 Prozent. Die Mindestzuwendung beträgt 5.000 Euro und die Kombination mit anderen Förderprogrammen ist auch möglich. Gleichartige Antragsteller können sich zudem zusammenschließen. Anträge werden beim Projektträger Jülich (PtJ) eingereicht. Ein Video-Tutorial erklärt, wie das elektronische Einreichungssystem funktioniert.

Zurück