12.05.2017

Wir holen den Stern auf die Erde

Mit der Energie von 11.000 Herdplatten künstliches Sonnenlicht erzeugen

Foto: DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat mithilfe von rund 150 Kinolampen die größte künstliche Sonne namens „Synlight“ geschaffen. Mit ihr soll unter anderem Wasserstoff zum Antrieb von Flugzeugen gewonnen werden. Im Jülicher Labor strahlen insgesamt 149 Xenon-Kurzbogenlampen. Eine Einzige davon reicht schon aus, um die Leinwand eines großen Kinosaals zu beleuchten.

„Wir holen den Stern auf die Erde“, beschreibt Bernhard Hoffschmidt, Leiter des Instituts für Solarforschung das Miniatursonnenkraftwerk. Die Wissenschaftler können damit eine Lampenstrahlung mit einer Leistung von bis zu 350 Kilowatt erzielen. Werden alle Lichtquellen auf einen Fokus gerichtet, entsteht die bis zu 10.000 fache Intensität der Solarstrahlung auf der Erde. In diesem Fokus wird es bis zu 3.000 Grad Celsius heiß und Wasser lässt sich in seine Bestandteile spalten: Wasserstoff entsteht. Und der gilt als Treibstoff der Zukunft, denn er verbrennt, ohne dabei Kohlendioxid abzugeben.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel betonte bei der Einweihung von Synlight die Bedeutung der Forschung für die Energiewende: „Um die Ziele zum Ausbau der erneuerbaren Energien zu erreichen, brauchen wir den praktischen Ausbau vorhandener Technik. Aber ohne Investitionen in innovative Forschung, in modernste Technologien und auch in weltweite Leuchtturmprojekte wie Synlight wird die Energiewende stecken bleiben.“ Das Land Nordrheinwestfalen und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanzierten die 2,4 Millionen Euro teure Sonne.

Ziel der Forschungsarbeiten ist die solare Treibstoffherstellung, doch die neue Anlage kann für eine Vielzahl weiterer Anwendungen eingesetzt werden. Da das Spektrum der UV-Strahlung dem der Sonne gleicht, können beispielsweise auch Alterungsprozesse von Materialien zeitlich gerafft dargestellt werden.

In einem Video auf der DLR-Webseite beschreibt Hoffschmidt die Funktionsweise von Synlight.

Zurück