19.02.2019

Klima schützen, Kosten sparen

Bund fördert kommunale LED-Beleuchtung und Lichtsteuerung

Viel Tageslicht hilft, Energie einzusparen: Sensoren messen den Lichteinfall, künstliche Beleuchtung wird nur bei Bedarf ergänzt. (Foto: licht.de)

(licht.de) Der Energiebedarf öffentlicher Bauten ist hoch, etwa in Schulen, Bibliotheken oder Verwaltungsgebäuden. Moderne LED-Lichttechnik und digitale Steuerung senken Betriebsausgaben, Wartungskosten und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Effiziente LED-Lichtquellen und modernes Lichtmanagement können bei der Innenbeleuchtung bis zu 80 Prozent Energie einsparen, erklärt die Brancheninitiative licht.de. Denn die smarte Elektronik sorgt dafür, dass immer genau so viel künstliches Licht zur Verfügung steht, wie gerade benötigt wird.

Automatisch, komfortabel und effizient

Lichtmanagement hat viele Vorteile: Programmierte Lichtszenen können in Büros für Arbeitssituationen wie Meeting, Bildschirmarbeit oder Präsentation per Knopfdruck oder Touch abgerufen werden. Bewegungsmelder schalten die Beleuchtung ein, sobald jemand einen Raum betritt. Tageslichtabhängige Regelung passt die künstliche Beleuchtung in Innenräumen an die natürlichen Lichtverhältnisse an.

Lichtmanagementsysteme verbinden Einzelleuchten, Leuchtengruppen, die Lichttechnik mehrerer Räume oder gar ganze Gebäude  miteinander. Lichtsteuerungen können vollautomatisch funktionieren. Für mehr Zufriedenheit sorgen indes individuelle Einstellmöglichkeiten: Ältere Menschen brauchen beispielsweise mehr Licht als jüngere. Und wer überwiegend am Bildschirm arbeitet, benötigt eine dafür ausgerichtete Beleuchtung.

Neue Förderrunde gestartet
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt Kommunen und Akteure ab 25 Prozent kommunaler Beteiligung beim Umstieg auf energieeffiziente LED-Beleuchtung inklusive Steuer- und Regelungstechnik. Gefördert werden:

  • Umrüstung von Außen- und Straßenbeleuchtung
  • Sanierung von Lichtanlagen
  • Umrüstung von Innen- und Hallenbeleuchtung

Je nach Kommune und Projekt beträgt der Zuschuss 20 bis 30 Prozent, die Mindestzuwendung liegt bei 5.000 Euro. Antragsfristen und weitere Informationen finden Sie online auf www.licht.de.

Mehr Informationen über LED und Lichtmanagement enthalten die Hefte licht.wissen 12 „Lichtmanagement" und licht.wissen 17 „LED: Grundlagen – Applikation – Wirkung".

Zurück