Beleuchtung in einer Industriehalle

Qualitäts-Betriebsgeräte tragen Prüfzeichen

Qualitäts-Betriebsgeräte tragen Prüfzeichen. Sie sind sicher und zuverlässig. Sorgfältige Konstruktion, hochwertige Bauteile, hoch technisierte Fertigung und regelmäßige Endkontrollen garantieren lange Lebensdauer.

Der VDE Technisch Wissenschaftlichen Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (gegründet als Verband Deutscher Elektrotechniker) vergibt sein Sicherheitsprüfzeichen für elektrotechnische Erzeugnisse.

Prüfzeichen: VDE-Zeichen

Das VDE-Zeichen dokumentiert Sicherheit und Normenkonformität. Es wird vom VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstitut (VDE-Institut), Offenbach, vergeben.

ENEC+ kennzeichnet LED-Module und LEDbasierende Leuchten.

Prüfzeichen: ENEC-Zeichen

ENEC+ kennzeichnet LED-Module und LED-Leuchten.
Es wird in Deutschland ebenfalls vom VDE-Institut (Identifikationsziffer 10) vergeben.

ENEC (European Norm Electrical Certification) ist das europäische Sicherheitsprüfzeichen. In Deutschland wird es vom VDE vergeben, zur Identifikation mit der Prüftstellennnummer „10“.

Das ENEC-Zeichen (EN = Europäische Norm, EC = Elektronische Zertifizierung) ist das europäische Prüfzeichen für Sicherheit und Normenkonformität. Es wird in Deutschland ebenfalls vom VDE-Institut (Identifikationsziffer 10) vergeben.

Das CE-Symbol ist kein Sicherheitsprüfzeichen; es richtet sich nicht an die Verbraucher, sondern an Behörden, die für die Überwachung bestimmter EU-Richtlinien zuständig sind.

CE-Zeichen ist kein Sicherheits- oder Prüfzeichen

Mit der CE-Kennzeichnung dokumentieren die Vorschaltgeräte-Hersteller in Eigenverantwortung, dass ihre Produkte den Anforderungen bestimmter Richtlinien der Europäischen Union entsprechen. „CE” ist ausdrücklich kein Sicherheits- oder Prüfzeichen.

Zurück