Leuchtstofflampen

Stabförmige Leuchtstofflampen haben eine hohe Lichtausbeute, gute Farbwiedergabeeigenschaften und eine lange Lebensdauer.
Leuchtstofflampen sind Niederdruck-Entladungslampen. Die chemische Zusammensetzung des Leuchtstoffs mit drei oder fünf besonders prägnanten Spektralbereichen (in Blau, Grün und Rot) bestimmen unter anderem die Lichtfarbe und die Farbwiedergabe. Leuchtstofflampen bieten:

  • lange Lebensdauer
  • gute Farbwiedergabe und
  • hohe Lichtausbeute.

Allerdings ist die Höhe des Lichtstroms von der Umgebungstemperatur abhängig. Je nach Lampentyp wird die Temperatur für den maximalen Lichtstrom z. B. mit 5° C, 25° C oder 35° C angegeben. Bei deutlicher Abweichung von diesen Werten verringert sich der Lichtstrom erheblich (z. B. unter 20 % bei -20° C).

Der Betrieb mit elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) – bei Lampen mit 16 mm Durchmesser ein Muss – verbessert Energieeffizienz und Lichtqualität. Durch den Einsatz von Warmstart-EVGs erhöht sich zudem die Lebensdauer dieser Lampen. Die Lampen starten schnell, geräuschlos und flackerfrei. Sie geben konstantes, ruhiges Licht ohne Elektrodenflimmern oder stroboskopische Effekte; defekte Lampen werden automatisch abgeschaltet. Alle Leuchtstofflampen können mit geeignetem EVG gedimmt und – eine weitere Energieeinsparung – tageslichtabhängig geregelt werden. Werden Leuchtstofflampen im Außenbereich eingesetzt, sollte auf spezielle Varianten geachtet werden, die im Temperaturbereich von 5° bis 70° Celsius einen annähernd gleichen Lichtstrom bieten.

Hohe Wirtschaftlichkeit bieten T5-Leuchtstofflampen mit 16 mm Rohrdurchmesser aus der Reihe „hohe Lichtausbeute". Die Baureihe „hoher Lichtstrom" ist dagegen für Anwendungsbereiche in Räumen mit großen Höhen bestens geeignet. Wichtig: T8-Leuchtstofflampen mit 26 mm Rohrdurchmesser erreichen nur beim Betrieb an EVG ihre technischen Daten und ihre Lebensdauer. T5-Leuchtstofflampen müssen zwingend mit EVG betrieben werden.

T5-Leuchtstofflampen ersetzen häufig Ø 26 mm-Lampen, da ihre Lichtausbeute noch höher und die Lebensdauer länger ist. Die Palette der stabförmigen Leuchtstofflampen wird ergänzt durch „Minis" mit 7 mm Durchmesser – vor allem in Möbel- und Bilderleuchten eingesetzt – sowie durch Ø 38 mm-Lampen. Diese sind meist spezielle Lampen für Arbeitsstätten mit Explosionsgefahr oder für den Tieftemperaturbereich (Außenbeleuchtung, Tiefkühllager).

Das könnte Sie auch interessieren

High-Power-LED (Foto: licht.de)

LEDs

Alles über LEDs erfahren Sie in dieser Rubrik. 

Zurück