Glühlampenverbot - Ausstieg in vier Stufen

Ausstieg in Stufen

Der Glühlampen-Ausstieg erfolgte ab 1. September 2009 stufenweise bis 1. September 2012. Einige Halogenlampen sollten zu September 2016 vom Markt verschwinden, die EU hat die Frist jedoch bis September 2018 verlängert. Gleich zu Beginn komplett ausgemustert wurden matte Glühlampen und matte Halogenlampen. Die Stufenregelung betrifft klare Lampen.

Matte Lampen

Außer Energiesparlampen der Energieeffizienzklasse A ist seit 1. September 2009 keine einzige der heute bekannten matten Lampen mehr zugelassen. Matte Lampen, die zukünftig entwickelt werden und der Energieeffizienzklasse A entsprechen, dürfen natürlich in den Verkehr gebracht werden.

Klare Lampen

  • Seit 1. September 2009 sind Glühlampen und Halogenlampen der Effizienzklassen F und G nicht mehr zugelassen. Lampen mit 100 Watt und mehr Leistung müssen die Energieeffizienzklasse C haben, alle restlichen Lampen mindestens die Energie-Effizienzklasse E.

  • Seit 1. September 2010 wird die Energieeffizienzklasse C für Glühlampen und Halogenlampen mit 75 Watt und mehr Leistung gefordert. Alle restlichen Lampen müssen mindestens die Energieeffizienzklasse E haben.

  • Seit 1. September 2011 wird die Energieeffizienzklasse C für Glühlampen und Halogenlampen mit 60 Watt und mehr Leistung gefordert. Alle restlichen Lampen müssen mindestens die Effizienzklasse E haben.

  • Seit 1. September 2012 müssen alle klaren Glühlampen und Halogenlampen die Energieeffizienzklasse C haben.

  • Hochvolt-Halogenlampen mit gerichtetem Licht, deren Effizienzklasse niedriger als B ist, werden seit 1. September 2016 ausgephast.

  • Hochvolt-Halogenlampen mit ungerichtetem Licht, deren Effizienzklasse niedriger als B ist, werden ab 1. September 2018 ausgephast.

  • Eine Ausnahme wird für klare Halogenlampen mit den Sockeln R7s und G9 gemacht. Sie dürfen weiterhin auf den Markt gebracht werden, auch wenn sie nur der Energieeffizienzklasse C entsprechen.

Gelagerte Leuchtmittel weiter verwendbar

Nach dem jeweiligen Stichtag 1. September darf der Handel seine Lagervorräte weiter verkaufen, bis sie aufgebraucht sind. Selbstverständlich dürfen die Verbraucher zuhause diese Lampen weiterverwenden – die, die in Betrieb sind und die, die sie als Vorrat gelagert haben.

Zurück