Förderprogramme erleichtern den Wechsel

Es gibt eine Vielzahl von Förderprogrammen, die beim Wechsel zu einer neuen Beleuchtungsanlage oder bei der Sanierung helfen. Praktische Hilfestellung speziell für Kommunen leistet zum Beispiel der „Lotse für energieeffiziente Straßenbeleuchtung“. Und wenn es um die Finanzierung nachhaltiger Projekte geht, gibt es günstige Finanzierungen für Kommunen und Unternehmen zum Beispiel

  • mit öffentlich geförderten, zinsgünstigen Krediten, etwa über die bundeseigene KfW-Bankengruppe
  • mit Finanzierungsinstrumenten wie Contracting.

Detaillierte Informationen zur Finanzierung kommunaler LED-Beleuchtungsprojekte bieten die Seiten der LED-Leitmarktinitiative.

Investitionskredit „Energieeffizient Bauen und Sanieren"

Unter dem Titel „IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren“ bietet die bundeseigene KfW-Bankengruppe günstige Finanzierungen für Kommunen zur zur energetischen Sanierung von Nichtwohngebäuden. Dies beeinhaltet auch Einzelmaßnahmen wie den Austausch oder die Optimierung der Beleuchtung.
Ausführliche Informationen gibt die LED-Leitmarktinitiative und das kfw-Programm 217.

Investitionskredite für Unternehmen

Günstige Finanzierungen für Unternehmen bietet die KfW-Bankengruppe mit dem „KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren". Mit dem Programm 276 werden auch Investitionen in die Beleuchtung von gewerblich genutzten Nichtwohngebäuden gefördert.
Ausführliche Informationen gibt es unter www.kfw.de.

Contracting

Vor allem das sogenannte Contracting erleichtert oft den Umstieg auf LED-Technologie, weil es hohe Investitionen zu Beginn eines Beleuchtungsprojektes vermeidet. Beim Contracting erneuert ein Dienstleister eine Beleuchtungsanlage zunächst auf eigene Kosten und profitiert anschließend in einem vorher festgelegten Zeitraum von den Einsparungen. Weitere Informationen zum Contracting hat die LED-Leitmarktinitiative zusammengestellt.

Praktische Hilfe bei der Projektplanung

Eine praktische Hilfestellung für Kommunen, die eine Beleuchtungssanierung planen, gibt der „Lotse für energieeffiziente Straßenbeleuchtung“, den die Deutsche Energieagentur (Dena) in Zusammenarbeit mit dem ZVEI, dem Forum Contracting e.V. sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (StGB) erarbeitet hat. Der Lotse führt Schritt für Schritt durch alle Projektphasen – von der Bestandsaufnahme bis zum erfolgreichen Abschluss – und nennt auf www.lotse-straßenbeleuchtung.de technische, politische und finanzielle Rahmenbedingungen.

Zurück