Lichtmanagement – Anwesenheitssteuerung

Lichtsensoren: Regelung nach Helligkeit

Zum Lichtmanagement zählt die Regelung der Beleuchtung nach Helligkeit. Lichtsensoren (Helligkeitssensoren) messen die Beleuchtungsstärke des Tageslichts und/oder der künstlichen Beleuchtung und geben das Signal zum Ein- oder Ausschalten, zum heller oder dunkler Dimmen des Lichts. Der Schwellenwert – also die gewünschte Helligkeit – für die jeweilige Aktion wird vorher programmiert.

Lichtsensoren sind ein wesentlicher Baustein von Lichtregelsystemen. Sie werden häufig mit Bewegungsmeldern kombiniert.

Eine tageslichtabhängige Lichtsteuerung regelt Kunstlicht nach Bedarf und spart viel Energie.
Ein großer Tageslichtanteil hilft, Energie einzusparen. Bei Dunkelheit sorgen Leuchtstofflampen dafür, den gesamten Raum gleichmäßig zu erleuchten.
Das Licht der Allgemeinbeleuchtung in der Bibliothek muss schnelle Orientierung ermöglichen und sicher durch Regalreihen leiten. Es kennzeichnet zusätzlich Hauptwege und Ausgänge. Bücherregale und Schränke sollten in ihrer ganzen Fläche gut ausgeleuchtet sein. Nur so lassen sich die Titel auf den Bücherrücken auf angemessene Distanz mühelos lesen.

Zurück