Möbelhandel

Unter den Einrichtungshäusern herrscht ein harter Wettbewerb. Bei jeder Erfolgsstrategie steht die Motivation der Kunden im Mittelpunkt, die bei großen Möbelmärkten etwa mit Jubiläumsangeboten und Rabattaktionen oder bei exklusiven Häusern mit besonderem Service geweckt werden soll. Die Beleuchtung in Möbelhäusern soll emotional berühren und verführen: Mit Licht werden Wohn- und Wohlfühlwelten kreiert, die zum Verweilen einladen und den Aufenthalt als Erlebnis gestalten


Bei großen Einrichtungsflächen liegt der Fokus aufgrund der vielen Lichtpunkte vor allem auf Energieeffizienz und niedrigem Wartungsbedarf; zwei Anforderungen, die LED-Lösungen spielend meistern. Möbelfachgeschäfte mit modernen Designermöbeln setzen auf ein anspruchsvolles und vielseitiges Beleuchtungskonzept; hochwertige Leuchten unterstreichen dabei den qualitativen Anspruch. Generell gilt: je erlesener die Ware, umso individueller und differenzierter das Lichtkonzept.

Inszenierung verstärkt den Erlebnischarakter

Neben Leuchten für die Grundhelligkeit übernehmen dreh- und schwenkbare Strahler die Aufgabe der Akzentuierung. Sie bieten – an Stromschienen adaptiert oder als Ein- beziehungsweise Aufbauvarianten eingesetzt – die für den Kollektions- oder Dekorationswechsel notwendige hohe Flexibilität. Mit Wandflutung lässt sich die Aufmerksamkeit auch auf die Warenpräsentation in den Randbereichen lenken. Voutenbeleuchtung oder eine indirekte Beleuchtung der Decken bieten sich an, um eine helle, freundliche Raumatmosphäre zu schaffen. In Einrichtungshäusern können die Leuchten selbst zu Exponaten werden: Perfekt in die Kulisse der präsentierten Wohnwelten eingepasst, verführt die Pendelleuchte über dem Esstisch, die Leseleuchte am Sofa oder die Tischleuchte auf dem Sideboard zur Kaufentscheidung.

Lichtsteuerung für Farbenvielfalt und Wohlbefinden

Auf die Produktpräsentation abstimmte Lichtfarben lassen die Farben der Waren richtig zur Geltung kommen. Neutralweiße oder tageslichtweiße Lichtfarben schaffen eine brillante, sachliche Atmosphäre für zeitlose Designermöbelmit viel Glas, Chrom, Lack und spiegelnden Oberflächen. Warme Lichtfarben mit höherem Rotanteil eignen sich, um eine behagliche Atmosphäre für klassische Einrichtungen zu schaffen, aber auch für  Holzmöbel, Orientteppiche und Goldtöne. Der skandinavische Hygge-Trend mischt auch schon mal kühle Einrichtungsfarben mit warmen Lichtfarben. Eine Lichtsteuerung mit wechselnden Lichtfarben kann Interesse wecken und die Lichtstimmung den wechselnden Dekorationen anzupassen.

Die Farben von Heimtextilien und Teppichen müssen möglichst naturgetreu wiedergegeben werden. Das gewährleisten Lichtquellen mit hohem Farbwiedergabeindex. Das gezielte Spiel mit Licht und Schatten durch entsprechend ausgerichtete Strahler lässt Oberflächenstrukturen raffiniert hervortreten (Modelling). Dabei ist jedoch die Hauptblickrichtung der Kunden zu meiden, sie könnten sonst geblendet werden. Die Reflexblendung auf spiegelnden Oberflächen kann indes als bewusstes Stilmittel zur Akzentuierung bestimmter Waren genutzt werden.

Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit im Möbelhaus

Große Verkaufsflächen ohne Tageslicht benötigen viel Energie für die ganztägige Beleuchtung. Besonders wirtschaftlich ist eine energieeffiziente LED-Lösung. In den meist mit großen Glasflächen ausgestatteten Eingangsbereichen und in Lagerräumen lassen sich mit einem Lichtmanagementsystem mit Tageslicht- und Präsenzerfassung weitere Spareffekte erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück