Großküche

In Profi- und Großküche geht es oft hektisch zu: Nahrungsmittel werden verarbeitet, Speisen vor- und zubereitet. Da ist richtiges Licht zwingend erforderlich. Es ermöglicht dem Personal, Qualität und Garzustand der Speisen zu beurteilen. Zugleich gewährleistet es Sicherheit am Arbeitsplatz.


Küchenarbeit ist nicht ungefährlich: Hier wird geschnitten, geschält, geputzt und gehackt. Die richtige Beleuchtung hilft, Verletzungen vorzubeugen. Direkt auf die Arbeitsfläche fallendes Licht ist die ideale Beleuchtung für den Arbeitsplatz in der Großküche. Es darf aber nicht blenden oder störende Schlagschatten werfen. Die Grundbeleuchtung hat eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500 Lux.

Licht für die Arbeit am Herd

Leuchten in der Küche müssen einiges aushalten können: Heißes Fett, Gardämpfe und hohe Temperaturen setzen ihnen zu. Eine robuste Konstruktion garantiert den sicheren Betrieb. Da in  Großküchen viel Wasserdampf entsteht, sind hier Feuchtraumleuchten der Schutzart IP 54 die richtige Wahl.

Leuchten über dem Herd werden in der Regel in den Dunstabzug integriert. Im Herdbereich muss zudem die chemische Beständigkeit der Leuchten garantiert sein. Leuchten sollten in Gruppen schaltbar und dimmbar sein und parallel zur Fensterfront angeordnet werden.

Damit Koch oder Köchin den Garzustand der zubereiteten Speisen exakt erkennen können, sollten Leuchtmittel mit guten Farbwiedergabeeigenschaften (Ra ≥ 90) eingesetzt werden. Die richtige Lichtfarbe ist warmweiß oder neutralweiß.

Lichtsteuerung für die Küche

In vielen Hotels, Restaurants und Mensen ist bereits eine Lichtsteuerung vorhanden. Auch in der Küche spielt sie ihre Stärken aus. Sensoren messen das einfallende Tageslicht und schalten künstliches Licht bei Bedarf hinzu. Mit Präsenzmelden wird der Stromverbrauch in wenig genutzten Räumen wie Korridoren, Kühl- und Lagerräumen eingedämmt. 

Normen

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück