DIN EN 60598-1 (VDE 0711-1) „Leuchten - Teil 1: Allgemeine Anforderungen und Prüfungen" (IEC 60598-1:2014, modifiziert + A1:2017); Deutsche Fassung EN 60598-1:2015 + A1:2018

Zusammenfassung der Norm

DIN EN 60598-1 in der Ausgabe vom September 2018 ist Teil 1 der Internationalen Norm IEC 60598. Das Dokument nennt allgemeine Anforderungen an Leuchten, die elektrische Lichtquellen zum Betrieb an Versorgungsspannungen bis einschließlich 1.000 Volt enthalten. Anforderungen und Prüfungen sind gültig für:

  • Einteilung,
  • Aufschriften,
  • den mechanischen und elektrischen Aufbau und
  • die fotobiologische Sicherheit.

Alle Hauptabschnitte dieser Norm gelten zusammen mit dem Hauptabschnitt 0 und den anderen zutreffenden Hauptabschnitten, auf die Bezug genommen wird. Jeder Teil der Normenreihe IEC 60598-2 benennt die Anforderungen an eine bestimmte Leuchtenart oder Leuchtengruppe, die getrennt veröffentlicht sind.

Die Darstellung fotometrischer Leuchtendaten wird von der Internationalen Beleuchtungskommission (CIE) und CEN/TC 169 „Licht und Beleuchtung" bearbeitet und ist daher nicht Gegenstand dieser Norm (siehe Normenreihe DIN EN 13032).

Dieses Dokument beinhaltet Anforderungen für Leuchten mit eingebauten Startgeräten, deren Nenn-Startspannungsimpulse analog der Tabelle 11.2 nicht überschritten werden. Die Anforderungen sind gültig für Leuchten, deren Startgeräte in Vorschaltgeräten integriert oder separat angeordnet sind.

Die Norm behandelt die Sicherheitsanforderungen an Leuchten, wobei deren Art nicht festgelegt wird. Diese Norm gilt stets nur im Zusammenhang mit dem jeweiligen Teil der Normenreihe IEC 60598-2 für die dort genannten Leuchtenarten.

Kurz-Info zur DIN EN 60598-1

Die Norm behandelt unter anderem Sachverhalte und Themen wie Leuchteneinteilung und Aufschriften, äußere und innere Leitungen, Schutzleiteranschluss, Schutz gegen elektrischen Schlag, Beständigkeit gegen Staub, Fremdkörper und Wasser, Isolationswiderstand, Kriech- und Luftstrecken, Prüfung der Dauerhaftigkeit, Wärmebeständigkeit, Feuerbeständigkeit und Kriechstromfestigkeit, Schraubklemmen und schraublose Klemmen. Zu den einzelnen Anforderungen werden Prüfverfahren beschrieben.

In der überarbeiteten Fassung sind folgende Änderungen enthalten:

  • Anforderungen an die Konstruktion von LED-Leuchten,
  • Anforderungen an die fotobiologische Sicherheit ergänzt und erweitert,
  • Präzisierung der Anforderungen an die Isolation zwischen verschiedenen Schaltungen,
  • Kriech- und Luftstrecken für Hochfrequenz (> 30 kHz) und
  • Impulsspannungen.

Zuständig ist das DKE/UK 521.4 „Leuchten" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Zurück