Leuchten: Schutzkennzeichen

Leuchten sind elektrische Geräte. Für einen sicheren und störungsfreien Betrieb werden die elektro- bzw. sicherheitstechnischen Eigenschaften auf der Leuchte ausgewiesen. Normen regeln die Anforderungen, damit ein ausreichender Schutz vor Gesundheitsschäden, Brand- und Betriebsschäden gewährleistet ist.


Leuchten müssen mechanische und elektrische Sicherheit bieten – und mit entsprechenden Prüfzeichen gekennzeichnet sein. Zum Beispiel der Schutz gegen Feuchtigkeit: In trockenen Innenräumen müssen Leuchten nicht gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt sein, im Badezimmer und bei der Außenbeleuchtung ist dieser aber unbedingt notwendig. 

Zu den wichtigen elektrotechnischen Eigenschaften zählen: 

  • Schutz gegen zu hohe Berührungsspannung; hier sind drei definiert.
  • Schutz gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und Fremdkörpern; hier wurden 14 festgelegt.
  • elektromagnetische Verträglichkeit,
  • und 
  • bzw. Schlagfestigkeit.

Zurück