Effizienzklassen für Lichtquellen

Das Energielabel für Lampen (Stand: September 2013) informiert über die Effizienzklasse einer Lampe. Besonders sparsam sind LED-Lampen sowie effiziente Energiespar- und Leuchtstofflampen.

Das Energielabel der Europäischen Union (EU) gibt Aufschluss darüber, wie effizient und energiesparend eine Lampe oder Lichtquelle arbeitet. Die Effizienzklassen reichen von A++ = sehr effiziente Leuchtmittel bis zur schlechtesten Effizienzklasse E. Glühlampen dieser Klassifizierung verbrauchen zu viel Strom und sollten nicht mehr verwendet werden. 

Auch Halogenlampen für Netzspannung erreichen derzeit nur Klasse C oder D. Wesentlich effizienter und stromsparender arbeiten moderne Halogenlampen für Niedervolttechnik mit IRC-Beschichtung; sie erreichen Klasse B.

 

Beste Sparer: LEDs

Meister im Strom sparen sind LEDs, kompakte Energiesparlampen und Leuchtstofflampen. Sie erreichen die grünen Energieklassen, also mindestens A. LEDs werden seit 1. September 2013 in diesem System erfasst und erzielen die Effizienzklassen A+ und A++.

Weitere Informationen bietet der Flyer: „Das neue Energielabel für Lampen"

EU-Energielabels gibt es auch für Leuchten. Das Label zeigt an, welches Leuchtmittel für die Leuchte verwendet werden darf.

Energielabel für Leuchten

Seit März 2014 müssen der EU-Richtlinie entsprechend auch Leuchten gekennzeichnet werden. Das Label gibt an, für welche Leuchtmittel die jeweilige Leuchte geeignet ist. LED-Leuchten erreichen ein besseres Thermomanagement, wenn sie fest in der Leuchte verbaut sind. Das erhöht die Lebensdauer.

Zurück