DIN SPEC 67600 „Biologisch wirksame Beleuchtung – Planungsempfehlungen"

Einführung

Licht ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen. Es beeinflusst physiologische und psychologische Zustände wie Stimmungen, Emotionen und auch die Aufmerksamkeit. Die Bedeutung von Tageslicht oder von geeigneter künstlicher Beleuchtung zur Verbesserung des Wohlbefindens und zur Stabilisierung des circadianen Rhythmus, d. h. der inneren Uhr, ist unumstritten.

Zur Umsetzung dieser Erkenntnisse in Beleuchtungsanlagen fehlen bis heute solche allgemein anerkannten Planungsempfehlungen, die neben einer guten Beleuchtung für Sehaufgaben auch die nichtvisuellen biologischen Wirkungen von Licht effizient nutzen. Im modernen Alltag entfernen sich Menschen in zunehmendem Maße vom natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus. Die Helligkeit und Dynamik des Lichts am Tag spielt ebenso wie die Dunkelheit der Nacht für viele Menschen eine immer geringere Rolle in ihrem täglichen Leben.

Die Wirkung des Lichts auf das biologische System hängt in komplexer Form hauptsächlich mit den Parametern Lichtspektrum, Lichtverteilung, Bestrahlungsstärke und deren zeitlichen Abfolgen zusammen. Mit integrierender Lichtplanung können verschiedene Aspekte für gute Beleuchtung in Bezug auf visuelle und nichtvisuelle Wirkungen sowie Energieeffizienz umgesetzt werden. Biologisch wirksame Beleuchtung und Energieeffizienz stehen dabei nicht im Widerspruch. Für biologisch wirksame künstliche Beleuchtung wird Energie aufgewendet, die je nach Lichtspektrum nur in geringem Maß für den eigentlichen Sehvorgang genutzt wird und auch nicht danach zu bewerten ist. Biologisch wirksames Licht unterstützt den menschlichen Organismus und wird entsprechend der biologischen Wirkungsfunktion energetisch eigenständig nach DIN V 5031-100 bewertet.

Ziel der Planung und Anwendung biologisch wirksamen Lichts ist im Wesentlichen eine Stabilisierung des circadianen Systems des Menschen mit einem günstigen Einfluss auf Leistungsvermögen und Konzentration in den aktiven Phasen und eine nachhaltige Verbesserung der Regeneration in den Erholungsphasen.

Zusammenfassung der Norm

Der Fachbericht DIN SPEC 67600 gibt Planungsempfehlungen für Lebensräume, welche Arbeitsstätten oder Nichtarbeitsstätten sein können. Eingeschlossen sind auch solche Bereiche, in denen sich die Nutzungen überlagern oder mischen können. Die hier beabsichtigten biologischen Wirkungen beziehen sich auf Tageslicht und auf künstliche Beleuchtung oder eine Mischung von beiden. Die in diesem Dokument angegebenen Planungsempfehlungen bilden Ergänzungen zu den visuellen Anforderungen anderer Normen. Die visuellen Planungsanforderungen werden in DIN EN 12464-1 und für Arbeitsstätten in ASR 3.4 festgelegt. Die Anforderungen der ASR 3.4 sind für Arbeitsstätten in Deutschland bindend. Dieses Dokument gibt allgemeine Empfehlungen für mögliche Umsetzungen und beschreibt auch konkrete Anwendungen.

Kurz-Info zur DIN SPEC 67600

Dieser Fachbericht wurde vom Arbeitsausschuss NA 058-00-27 AA „Wirkung des Lichts auf den Menschen" des Normenausschusses Lichttechnik (FNL) im DIN nach dem Fachbericht-Verfahren erarbeitet.
DIN SPEC ist als Ausgabe April 2013 erscheinen und kann beim Beuth-Verlag, 10772 Berlin, bezogen werden.

Zurück