Mit den richtigen Lichtquellen Energie sparen

Beleuchtungskomfort bedeutet Licht zum Wohlfühlen – gerade zuhause. Das muss nicht teuer sein und kann die Umwelt entlasten. Denn der Energieverbrauch für die Wohnraumbeleuchtung lässt sich um mehr als 80 Prozent reduzieren.

Vorausgesetzt, es werden energieeffiziente LEDs eingesetzt: Wird etwa eine alte 60-Watt-Lampe durch eine gleich helle LED-Lampe mit 10 Watt ersetzt, können bei einer Brenndauer von täglich sechs Stunden und einem Strompreis von 29 Cent pro Kilowattstunde bereits 32,19 Euro pro Jahr und Lampe gespart werden. Das schont nicht nur den Geldbeutel, der Einsatz von LEDs minimiert auch den eigenen ökologischen Fußabdruck.

Rechenbeispiel

Ein großzügiges, kombiniertes Wohn- und Esszimmer bietet viele Möglichkeiten, wohnliche Lichtinseln zu schaffen. Ein Beispiel: Auf 40 Quadratmetern spenden vier Leuchten Licht. Neben der dimmbaren Grundbeleuchtung mit einer Stromschiene und Halogenlampen gibt es noch einen Deckenfluter für den TV-Hintergrund, eine Stehleuchte für die Akzentbeleuchtung und eine Pendelleuchte über dem Esstisch.

Energiekostenvergleich

Wohnzimmer Mittlere Brenndauer/Tag
Anzahl Lampen
Konventionelle Lösung

  LED-Lösung

Grundbeleuchtung 2 Std. 1235 Watt5,3 Watt
TV-Hintergrund 3 Std. 1200 Watt30 Watt
Akzentbeleuchtung 4 Std.240 Watt   6 Watt
Esstischlicht 2 Std. 3 60 Watt   10 Watt
Wattage, gesamt   355 Watt 51,3 Watt
Jahresverbrauch 1.445,11 kWh 208,83 kWh
Stromkosten*/Jahr 419,08 Euro60,56 Euro
 Ersparnis 358,52 Euro

* Preis 0,29 ct/kWh (Stand: 2017)

Die jährliche Einsparung beträgt in diesem Fall mehr als 85 Prozent!

Zurück