Sternenparks

In „Sternenparks" ist der Blick auf den dunklen Sternenhimmel unverfälscht und ungestört. Diese Auszeichnung wird an Gebiete mit einer besonders schützenswerten und nahezu natürlichen, intakten Nachtlandschaft.

In Deutschland sind vier Sternenparks von der amerikanischen Nichtregierungsorganisation International Dark Sky Association ausgewiesen:

  • Westhavelland in Brandenburg,
  • Nationalpark Eifel in Nordrhein-Westfalen,
  • Winklmoos-Alm bei Reit im Winkl und
  • das Biosphärenreservat Rhön im Dreiländereck Thüringen, Hessen und Bayern.


In der Rhön haben sich die Gemeinden darauf geeinigt, bei und der Straßenbeleuchtungssysteme den Empfehlungen der Fachgruppe Dark Sky der Vereinigung der Sternfreunde e. V. und der Kommission Lichtverschmutzung der Astronomischen Gesellschaft zu folgen. Wichtige Punkte:

  • durch gezielte Lichtlenkung und geringere Lichtleistung reduzieren – insbesondere in den späten Abend- und Nachtstunden mit verringertem Verkehrsfluss.
  • Einsatz von Leuchtmitteln mit warmweißer von 2.000 bis maximal 3.000 Kelvin.

Zurück